Die Brüder Ernie und Lars Smuntz (Nathan Lane und Lee Evans, Foto) erben eine alte Villa, die sich schon bald als architektonisches Meisterwerk herausstellt. Anlass zur Freude besteht indes nicht: Denn das Haus ist total vergammelt und steht auch noch unter Denkmalschutz. Und dann ist da noch der hartnäckige Bewohner: eine Maus, die sich partout nicht vergraulen lassen will und trickreich zur Wehr setzt.

Regisseur Gore Verbinski ("Fluch der Karibik") inszenierte diese witzige, manchmal ein bisschen alberne, aber stets unterhaltsame Slapstick-Komödie, an der beinahe alles stimmt: perfektes Timing, gute Darsteller, beeindruckende Kamera und ideenreiches Drehbuch. Verbinski war es übrigens auch, der 2002 den Kinofilm "Die Zeitmaschine" für den überforderten Simon Wells zu Ende drehte. Alt-Schauspieler William Hickey ist hier übrigens in seiner letzten Rolle zu sehen.

Foto: UIP