Als der Junge Sawyer am Strand einen Delfin findet, dessen Schwanzflosse durch eine Krebsreuse schwer verletzt wurde, will er das Tier unbedingt retten. Im Clearwater Marine Hospital gibt man der Delfindame den Namen Winter. Hier weiß allerdings der engagierte Meeresbiologe Dr. Haskett, dass das Tier ohne Schwanz keine Überlebenschance hat. Daraufhin wendet sich Sawyer an den Prothesenhersteller Dr. McCarthy, der von Ehrgeiz gepackt helfen will ...

Nach einer wahren Geschichte erzählt Schauspieler Charles Martin Smith ("American Graffiti", "Wenn die Wölfe heulen") von einer "Flipper"-mäßigen Freundschaft zwischen einem Jungen und einem Delfin. Das Ganze wurde zu eine rührseligen Werk mit der Botschaft um ein fürsorgliches Miteinander aller Lebewesen. Erstaunlich: Delfinweibchen Winter spielt im Film sich selbst.



Foto: Warner