Die junge Ann bricht unter Schmerzen zusammen. Im Krankenhaus diagnostiziert der Arzt, dass sie Gebärmutterkrebs hat und nur noch wenige Tage leben wird. Relativ gefasst beschliesst Ann, weder ihrem Mann noch ihren Kindern oder den Eltern davon zu erzählen. Sie versucht, ihr Leben wie bislang weiterzuleben und bereits für ihren Tod vorzusorgen. Deshalb fragt sie sich, was noch alles zu tun ist und was sie noch erleben möchte...

Dank der starken Darsteller (allen voran Sarah Polley) gelang der spanischen Regisseurin Isabel Coixet ("Das geheime Leben der Worte") ein ruhiger, aber dennoch intensiver Film über das Sterben einer jungen Frau. Da das Ganze zum Glück nie in kitschigen Sentimentalitäten versumpft, bleibt es spannend bis zum Schluss. Produziert wurde der Streifen übrigens von Pedro Almodóvar, dessen Handschrift hier manchmal durchaus zu erkennen ist.

Foto: Universum