April und ihr Vater Paul sind seit dem Tod von Aprils Mutter zu einem gut funktionierenden Team zusammengewachsen. Die enge Vater-Tochter-Beziehung wird jedoch auf eine harte Probe gestellt, als sich April in ihren Mitschüler Ben verknallt. Paul reagiert, wie viele Väter einer pubertierenden Tochter, mit Eifersüchteleien. Das Teenagerpärchen entwickelt schnell einen Plan, damit Paul abgelenkt wird. Bens Mutter Anna soll sich um Paul kümmern. Doch bald schon läuft der Plan aus dem Ruder. Anna und Paul verlieben sich ineinander und schon spürt wiederum April Eifersucht in sich aufwallen. Aprils kleine Schwester Mücke hingegen ist total begeistert von Annas und Pauls Liebelei …

Regisseur Peter Gersina ("Mädchen Mädchen 2 - Loft oder Liebe", "So fühlt sich Liebe an") weiss mit dieser witzigen Geschichte seine Tochter Sidney ins rechte Bild zu rücken. Das Drehbuch haben sie gemeinsam verfasst. Viele amüsante Gags und Einfälle machen aus der Durchschnittsstory beste Abendunterhaltung. Vater und Tochter Gersina arbeiteten übrigens schon in der Komödie "Sex & mehr" miteinander. Für die beiden Hauptdarsteller Herbert Knaup und Katharina Müller-Elmau ist "Mein Vater, seine Neue und ich" bereits die vierte gemeinsame Filmarbeit. Zuvor standen sie bereits für "Patricias Geheimnis" (1995), "Blind Date - Flirt mit Folgen" (1997) und "Marlene" (2000) gemeinsam vor der Kamera.