Maria und Paul Hofer führen mit ihrer 16-jährigen Tochter Nadja in Wien ein ganz normales Familienleben. Doch das ändert sich schlagartig, als Nadja durch ihren neuen Freund in den Drogensumpf gerät. Die fassungslosen Eltern unternehmen alles Erdenkliche, um die Tochter herauszuholen ...

Routinier Wolfgang Murnberger ("Silentium", "Der schwarze Löwe", "Der Knochenmann") inszenierte nach dem Drehbuch der Wiener Autorin und Schauspielerin Konstanze Breitebner ("Vom Ende der Eiszeit", "Mozart - Ich hätte München Ehre gemacht") ein packendes Familiendrama, das gekonnt und ungeschönt die Hilflosigkeit der Eltern angesichts einer solchen Situation thematisiert. Neben Bernhard Schir und Lisa Martinek als verzweifelte Eltern überzeugt besonders die österreichische Jungdarstellerin Nikola Rudle in ihrer ersten großen TV-Film-Rolle.