Der pensionierte Ost-Berliner Polizist Karl Seiler ist krebskrank und hat nicht mehr lange zu leben. Deshalb verständigt seine Nachbarin Doro Korn, eine arbeitslose Opernsängerin, die Seiler für kleines Geld pflegt, dessen in Afrika lebenden Sohn Michael. Der hatte sich einst mit seinem Vater über dessen DDR-Vergangenheit zerstritten. Und tatsächlich, schon bald kehrt der verlorene Sohn heim ...

TV-Routinier Peter Kahane ("Die rote Zora" "Eine Liebe in Königsberg"), der besonders mit seinen Krimis um den ostdeutschen Ermittler Stubbe alias Wolfgang Stumph bekannt wurde, drehte diesen recht eigenwilligen Mix aus Melodram, Krimi und Liebesgeschichte nach einem eigenen Drehbuch. Allerdings kommt dies so unausgegoren und zum Teil wenig glaubhaft daher - hier wird eine Thematik lieber oberflächlich berührt denn verfeinert -, dass auch die gut aufspielenden Hauptdarsteller Jörg Schüttauf und Isabella Parkinson ihren Figuren keine große Tiefe verleihen können.





Foto: Rekord-Film