Nicht nur Berlin, Hamburg und Köln waren Hochburgen der Punk-Bewegung, die in den Siebziger Jahren die Republik eroberte, nein auch in München entstand zu dieser Zeit eine lebhafte Szene, die sich bis heute erhalten hat. Zu ihr gehört Olli Nauertz, der zu den Initiatoren des "Punk-in-München"-Projekts gehört und der mit seiner Frau Katz Seger hunderte Punks und Ex-Punks interviewte....

Wir sind dagegen! So der hochdeutsche Titel dieses außergewöhnlichen Projekts, mit dem die Filmemacher Olli Nauerz, Katz Seger und Michael Bentele der Münchner Punk-Szene ein filmisches Denkmal setzen. Fünf Jahre lang arbeitete das Trio an dem Werk, dass ganz ohne Fördermittel und mit nur geringem Budget auskommt, da die Bands selbst reihenweise alte und zeitgenössische Konzertmitschnitte und Interviews zur Verfügung stellten. Eine witzige Bestandsaufnahme der Münchner Punk-Bewegung, die für Außenstehende allerdings allein schon aufgrund der Sprache nicht immer leicht verständlich ist.

Foto: Werkstattkino