Sylvia Mattis ist nicht gerade glücklich mit ihrem Leben. Mit ihrem Mann Josef und ihren beiden Stiefkindern lebt sie in einer Neubausiedlung in der ostdeutschen Provinz. Ihr Problem: Sie kommt mit der Rolle als Hausfrau und Mutter nicht zurecht und fühlt sich vernachlässigt. Bei einer Einkaufsfahrt nach Polen gehen Sylvia die Nerven durch. Im Lauf eines Streits lässt sie die Kinder im polnischen Niemandsland zurück. Als sie die beiden wieder aufsammeln will, sind sie verschwunden. Nach einer kurzen Suche fährt Sylvia schließlich nach Hause - ohne Josef die Wahrheit zu sagen. Der glaubt bald an eine Entführung...

Ein atmosphärisch dicht inszeniertes Familiendrama von Christoph Hochhäusler, in dem dieser das alte Grimmsche Märchen von "Hänsel und Gretel" in die heutige Zeit versetzt. Judith Engel ("Doppelter Einsatz - Lebendig begraben", "Die fremde Frau") spielt die "böse" Stiefmutter, die ihre Kinder nach einem Streit aussetzt, um nur kurz zu verschnaufen, mit einer ungeheueren Intensität. Man nimmt ihr die Sprachlosigkeit und Ausweglosigkeit in jeder Szene ab. "Milchwald" ist der Abschlussfilm von Hochhäusler an der Hochschule für Fernsehen und Film München und gleichzeitig sein Langfilmdebüt.

Foto: Royal