Der neunjährige Milo mag es überhaupt nicht, wenn seine Mutter ständig Dinge von ihm verlangt, die er eigentlich gar nicht machen will. Ob blödes Gemüse essen oder Müll hinaustragen, manchmal möchte er seine Mutter lieber auf den Mars schießen. Doch der Junge ist bass erstaunt, als dann die Mutter tatsächlich von Marsianern entführt wird, weil diese sie für die Erziehung ihrer Kinder brauchen. Milo weiß nur eines: Er muss seine Mutter retten. So schleicht er sich heimlich an Bord eines Raumschiffs ...

Auch wenn Robert Zemeckis mit seinen Erfahrungen im Motion-Capturing-Verfahren als Produzent hilfreich zur Seite stand, nützt das bei der schwachen Story recht wenig. Die Gags wirken zudem reichlich abgestanden. Was bleibt: tolle Technik, unnötige 3D-Effekte, schwache Story.



Foto: ImageMovers Digital LLC