Eine Frau stirbt auf offener Straße, als sie vor ein Auto rennt. War es ein Unfall, Selbstmord oder gar Mord? Staatsanwalt K. D. Dietrickson lässt der Fall keine Ruhe. Bei seinen Untersuchungen stößt er auf den gewalttätigen Ehemann der Toten. In all seinen vorherigen Beziehungen hatte er seine Ehefrauen sowohl physisch wie psychisch missbraucht. Dietrickson will dem ein Ende machen, doch dafür braucht er eine Zeugin, die gegen den Schläger aussagt. Schließlich findet er eine seiner früheren Ehefrauen und bittet sie um ihre Mithilfe. Für Hedda keine einfache Sache, denn noch immer leidet sie unter den Misshandlungen ihres Ex-Mannes...

Aus dem Frage-und-Antwort-Spiel zwischen Anwalt und Zeugin wird ein Plädoyer gegen Gewalt gegen Frauen, verbunden mit der Aufforderung, diese nicht hinzunehmen, sondern aktiv etwas dagegen zu tun. Die emotionsgeladene Story schildert sensibel die Gefühlsextreme und Abhängigkeitsverhältnisse einer obsessiven, erniedrigenden Liebesbeziehung mit tödlichen Folgen.