Zunächst ist die 17-jährige Ronnie wenig begeistert, als sie mit ihrem Bruder das turbulente New York während der Sommerferien verlassen soll, um in das Provinzküstenkaff zu fahren, in dem ihr Vater lebt. Dem hat sie sowieso nie verziehen, dass er einst die Familie zurückließ. Dann lernt die rebellische Teenagerin allerdings den smarten Will kennen und verliebt sich in den feschen Beach-Boy. Außerdem lernt sie mehr und mehr den verhassten Vater zu schätzen. Denn sie haben eine starke Gemeinsamkeit: die Liebe zur Musik ...

"Hannah Montana - Der Film" in einem typischen Tennie-Liebesfilm mit vielen (aufgesetzten) Emotionen, triefendem Schmalz und zuckersüßen Momenten wie wir sie schon massenhaft gesehen haben. Zumal sich hier erneut die Frage stellt, wie ein Untalent wie Miley Cyrus überhaupt zu einem Jungstar stilisiert werden konnte. Wenn man dann noch erfährt, dass die Romanvorlage von Frauenversteher Nicholas Sparks stammt, hat das Grauen fast schon einen Namen.

Foto: Touchstone Pictures/Sam Emerson