Sogyal Rinpoche ist Gründer der weltweiten Organisation ttp://www.rigpa.de/ Rigpa und Autor des millionenfach verbreiteten Werks "Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben“. Als junger Mann kam er in den Westen, studierte Vergleichende Religionswissenschaften in Cambridge und bereitete den ersten Europa-Besuch des Dalai Lama vor. Heute gilt er als einer der wichtigsten Lehrer des Tibetischen Buddhismus.

Buddhismus ist in - auch in Deutschland. So betreibt Rigpa Deutschland neben der Hauptstelle in Berlin Zentren in Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart, um nur die größten zu nennen. Dokumentarfilmer Boris Penth hat den bedeutenden Lehrer und Rigpa-Gründer Sogyal Rinpoche mit der Kamera begleitet, kehrt an die Stätten seiner Kindheit zurück und zeigt nie gesehene Aufnahmen von Tempeln und Wirkungsstätten großer Meister in Sikkim. Daneben zeigt er humvorvoll Wissenswertes über die Meister-Schüler Beziehung, die tibetische Tradition reinkarnierter Tulkus und über die die Lehren vom Leben und Sterben.

Foto: Tao Cinemathek (Filmwelt)