Der Vollmond über Manhattan stiftet Verwirrung im Gefühlsleben einer italo-amerikanischen Familie. Die junge und attraktrive Witwe Loretta (Cher, Foto, mit Nicolas Cage) akzeptiert den Heiratsantrag des eher langweiligen Johnny, kurz bevor dieser ans Sterbebett seiner Mutter nach Sizilien eilt. Tags darauf trifft sie auf dessen jüngeren Bruder Ronny und weiß, dass der der Richtige ist ...

Für diese erfrischenden Komödie gewann Hollywood-Altmeister Norman Jewison ("Was diese Frau so alles treibt", "Cincinnati Kid") ausgezeichnete Darsteller. Cher und Nicolas Cage entpuppten sich als ideale Besetzung. Noch während des Drehs zu "Die Hexen von Eastwick" entschied sich Cher für die Rolle der Loretta, die sich vom Aschenputtel zur Verführerin wandelt. Nicolas Cage gibt hier den perfekten stürmischen Lover. Für Cher lohnte sich der Auftritt, sie erhielt den begehrten Oscar. Ebenso wie Olympia Dukakis als beste Nebendarstellerin und Drehbuchautor John Patrick Shanley. Mit dabei auch Feodor Chaliapin, Sohn des berühmten russischen Sängers, der als Ältester der Castorini-Sippe seine Hunde hingebungsvoll den Mond anheulen lässt.

Foto: UIP