Endlich stellt der beinahe 30-jährige Felix seiner langjährigen Freundin Fabienne die Frage aller Fragen: Heiraten wir? Dass er damit ganz offiziell, sogar vor Gott, lebenslange Monogamie schwört, wird ihm erst in den Tagen danach bewusst. Umgeben von To-do-Listen und Diskussionen über Familiennamen, versetzt die Unausweichlichkeit der Ereignisse Felix in Panik. Plötzlich scheinen ihn alle Frauen auffordernd anzulächeln, und als die faszinierende Johanna wieder in seinem Leben auftaucht, kann Felix der Versuchung nicht widerstehen. Fragt sich, ob es wirklich nur schlechtes Gewissen ist, das ihn dazu treibt, Fabienne ausgerechnet zwischen Standesamt und Traualtar von seinem Seitensprung zu erzählen ...

Nach einem Drehbuch von Regisseur und Autor Lars Kraume ("Guten Morgen, Herr Grothe", "Dunckel") legte Marc Malze mit diesem flotten wie gut gespielten Spaß sein Langfilm-Regiedebüt vor. Martin Glade gibt gekonnt den heiratswilligen Felix, der kurz vor der Hochzeit glaubt, sich doch noch einmal ausleben zu müssen. Davon ist seine Zukünftige, die von der Berlinerin Heike Warmuth ("Baal", "Lulu") verkörpert wird, natürlich alles andere als begeistert. Witzig!

Foto: SWR/Hardy Spitz