Marina Kröger fühlt sich nicht gerade wohl unter Menschen und normalerweise verlässt die Chefermittlerin eines Versicherungskonzerns nur ungern ihr Büro. Doch als die reiche Unternehmergattin Annegret Biehler entführt und getötet wird, verlangen Marinas Chefs eine Aufklärung des Falls, denn es wurde keine Leiche gefunden und es geht um die Auszahlung einer hohen Lebensversicherung. Für Marina wird dieser Fall zum großen Abenteuer, denn zum ersten Mal muss sie selbst hinaus an die "Front", mitten hinein ins Alltagschaos. Der ermittelnde Kommissar Zenker geht davon aus, dass Unternehmer Biehler selbst an der Entführung seiner Frau beteiligt war und sie vielleicht sogar umgebracht hat. Beweisen kann er das allerdings nicht. Schließlich erhält Marina von unerwarteter Seite Hilfe: Ihre ruppige Hausmeisterin Olga weiß so einiges, wovon Marina nichts ahnt ...

Ein schräg-witziger Mix aus Krimi und Komödie mit guten Typen-Zeichnungen, den Spannungs-Spezialist Thorsten Näter nach eigenem Drehbuch prächtig in Szene setzte. Dagmar Manzel als Karikatur einer verkopften Bürokratin in der Rolle der Martina Kröger, Alwana Höfels als Asi-Hausmeisterin und Felicitas Woll als hilfsbereite Praktikantin Beatrice glänzen mit viel Spielwitz und schieben sich gekonnt verbal die Bälle zu. Ebenfalls dabei. Dagmar Manzels Tochter Klara ("Polizeiruf 110 - Fremde im Spiegel", "Unkraut im Paradies") als vermutetes Mordopfer Annegret Biehler.

Foto: ZDF/Sandra Hoever