Zwei Geschichten, die ineinander fließen: Ein Arzt verlässt wegen einer anderen seine Frau; ein Arbeiter wird gerade dann entlassen, als seine Frau schwer krank ist. Weil diese schließlich stirbt, wird der Mann zum Mörder seines Chefs.

Zwischen dokumentarischem Realismus und melodramatischen Akzenten entwirft Buñuel hier ein mitunter erschreckendes Bild einer Klassengesellschaft, in der soziales Elend, die Unmenschlichkeit der Reichen, die Ausbeutung der Arbeiter usw. an der Tagesordnung stehen. Brillant!