Winnipeg ist die Hauptstadt der kanadischen Provinz Manitoba und Geburtsort des Regisseurs Guy Maddin. Im Winter eine der kältesten Städte Kanadas, wurde Winnipeg erst 1873 auf ursprünglichem Indianerland gegründet. Für den 1956 geborenen Maddin sind die Winnipegger benommen von Nostalgie und äußerst stolz auf ihre eigene Geschichte ...

Filmemacher Guy Maddin erzählt in diesem ungewöhnlichen Porträt seiner Heimatstadt gleichzeitig die Geschichte seiner Familie. Und so ungewöhnlich wie der ganze Film sind auch die Elemente, die Maddin bereits in seinen Vorgängerfilmen "The Saddest Music in the World" und "Brand Upon the Brain!" nutzte: Angelegt wie ein expressionistischer Stummfilm kombiniert Maddin Dokumentaraufnahmen mit Familienfotos und alten Filmausschnitten. Doch er kehrt auch in das Haus seiner Kindheit zurück. wobei Darsteller die Rollen seiner Brüder und seiner Schwester übernehmen. Und über allen wacht die Mutter, die man bereits aus "Brand Upon the Brain!" kennt. Mit "My Winnipeg" beweist Maddin einmal mehr, dass er aufgrund seiner sonderbaren Fantasie und Filmästhetik nicht zu Unrecht mit Regisseuren wie David Lynch und Edward J. Wood jr. verglichen wird. Ein traumhaftes Filmwerk in Schwarzweiß!



Foto: Arsenal Institut