Der junge Brian hat seit seinem achten Lebensjahr immer wieder Blackouts und kann sich nicht mehr erinnern, was in den Stunden zuvor geschehen ist. Überzeugt, dass er von Außerirdischen entführt wurde, versucht er im Alter von 18 Jahren, den Hintergründen der merkwürdigen Geschehnisse auf die Spur zu kommen. Aber erst als Brian in New York den gleichaltrigen Strichjungen Neil kennenlernt, der aus seiner Heimatstadt Kansas stammt und als Kind sexuell missbraucht wurde, offenbart sich der wahre, schockierende Hintergrund von Brians Gedächtnislücken ...

Nach dem gleichnamigen Roman von Scott Heim inszenierte Gregg Araki ("Kaboom") dieses auf Filmfestivals vielfach preisgekrönte und hervorragend gespielte Psychodrama. Sensibel wie packend erzählt er die Geschichte zweier vollkommen unterschiedlicher junger Männer und behandelt dabei so schwierige Themen wie sexuellen Missbrauch, Pädophilie und Prostitution. Beeindruckend ist das Spiel der beiden Hauptdarsteller Joseph Gordon-Levitt und Brady Corbet, die die Lebens- und Seelenlage ihrer Protagonisten gekonnt - und ohne plakativ zu wirken - verkörpern.

Foto: ARD/Degeto