Getreu dem Motto "Wer Nachbarn hat, braucht keine Feinde" kommt es in einer schmucken Wohngegend zum Treffen der Kulturen, denn neben die Familie Brücker zieht die chinesische Familie Wang ein - und schon ist es vorbei mit dem lieben Nachbars-Frieden. Vater Hua Wang ist Vater Brückers Konkurrent um den Posten des neuen Geschäftsführers - und entpuppt sich als scharfer Hund. Mutter Li ist Universitäts-Professorin, während Mutter Bröcker nur einen kleinen, mehr schlecht als recht laufenden Blumenladen hat. Und selbst bei den Kindern prallen die Welten aufeinander …

Was eine witzige chinesisch-deutsche Culture-Clash-Komödie hätte werden können, entpuppt sich bereits nach kurzer Zeit als vollkommen vorhersehbarer Spaß, den Regisseur Granz Henman ("Teufelskicker", "Kein Bund fürs Leben") lediglich mit doofen Klischees nach dem Drehbuch von Martin Rauhaus ("Familie Windscheidt - Der ganz normale Wahnsinn", "Die Luftbrücke - Nur der Himmel war frei") in Szene setzte.