Als die schöne Italienerin Safiyè den Harem des türkischen Sultans betritt, muss sie das weltliche Leben hinter sich lassen. Im Inneren des Palastes herrschen die eigenen Gesetze seiner strengen Hierarchie. Umhüllt von Seide und beschützt von schwarzen Eunuchen, kennen die Frauen des Sultans deswegen nur ein Ziel: die Spitze dieser Hierarchie. Safiyè übersetzt Opern für den Sultan. Der liebt Opern über alles. Denn während er bei der Aufführung von "La Boheme" ein Happy End erzwingen kann, muss er hilflos zusehen, wie er in seinem Osmanischen Reich die Macht mehr und mehr verliert. Die Nähe zum Herrscher gibt Safiyè die Gelegenheit, gegen ihre Konkurrentinnen zu intrigieren. Mit Hilfe des Eunuchen Nadir gelingt es ihr tatsächlich, zur Favoritin des Sultans aufzusteigen. Doch ihr Triumph ist nur von kurzer Dauer...

Nach seinem großen Erfolg "Hamam - Das türkische Bad" setzt Ferzan Özpetek hier dem Harem mit prachtvollen Bildern ein filmisches Denkmal. Wie Stücke eines geheimnisvollen Puzzles setzt er kunstvoll verschiedene Zeitebenen und Blickwinkel aneinander, bis schließlich die fesselnde Atmosphäre der längst vergangenen Epoche von "1001 Nacht" entsteht.