Was für eine Nacht für den singenden Taxifahrer Nello: Zunächst glaubt er sich von einem Impressario veralbert, der ihm eine Operkarriere sowie Ruhm und Reichtum verspricht. Und als er dann ein junges Pärchen befördert, entdeckt dieses im Fond des Wagens ein Baby. Gemeinsam versuchen die drei, die Eltern des Kindes ausfindig zu machen. Doch inzwischen ist Nello ins Grübeln gekommen, vielleicht ist doch etwas dran an der Chance für eine große Bühnenkarriere. In der Villa eines reichen Fabrikbesitzers laufen schließlich alle Fäden zusammen - mit ungeahnten Folgen ...

Regisseur Carmine Gallone (1886-1973, "Die große Schlacht des Don Camillo", "Carmen von Trastevere") besetzte die Rolle des singenden Taxifahrers Nello mit dem italienischen Star-Tenor Beniamino Gigli (1980-1957), der in den Zwanziger- und Dreißigjahren an der Mailänder Scala und an der Metropolitan Opera in New York gefeiert wurde. Der Sänger, der den Vortrag mit Schluchzern und Seufzern durchsetzte und den viele als Nachfolger des großen Enrico Caruso ansahen, machte nach seiner Rückkehr nach Italien auch als Filmschauspieler Karriere. "Nachttaxi", ein recht simpler Mix aus Gesellschaftskomödie und sanfter Satire mit Spitzen gegen die Oberschicht, war der letzte große Leinwandauftritt des Bühnenstars, der hier neben Volksweisen auch Leoncavallo und Donizetti gibt.