Napoleon Dynamite gilt in dem kleinen Provinzkaff irgendwo in der amerikanischen Prärie als Außenseiter, der nur dazu da ist, geärgert zu werden. So treiben nicht nur seine Mitschüler üble Scherze mit ihm, auch für den Vertreteronkel und den älteren Bruder ist er willkommenes Zielobjekt schadenfreudiger Hänseleien. Dann aber lernt Napoleon die Fotostudio-Angestellte Debbie kennen. Diese Freundschaft scheint seinem Pech ein Ende zu bereiten...

Da sich das tragikomisch-schräge Werk im englischsprachigen Raum zu einer Art Kulthit entwickelt hat, fand es mit Verspätung doch noch den Weg in die deutschen Kinos. Regiedebütant Jared Hess schildert hier den steinigen wie skurrilen Weg eines typischen Verlierers, der von Jon Heder eindrucksvoll gespielt wird. Der manchmal melancholische Ton lässt an das lakonische Oeuvre der Kaurismäki-Brüder oder an ähnlich gelagerte Werke wie "Willkommen im Tollhaus" oder "Rushmore" denken.

Foto: UIP