Im Genter Arbeiterviertel Moscau fährt die gestresste, allein erziehende Mutter Matty beim Ausparken auf dem Supermarktparkplatz in den Lastwagen des 29-jährigen Johnny. Der regt sich fürchterlich auf, bekommt aber schließlich ein schlechtes Gewissen. So ruft er die 42-jährige Matty abends an, um sich wegen seines schlechten Benehmens zu entschuldigen. Sie lehnt eine Einladung ab, doch Johnny bleibt hartnäckig...

Endlich ein frischer Film jenseits der üblichen Unterschicht-Tristesse. Natürlich ist hier nicht alles Gold was glänzt. Doch sympathische Figuren, schräge Einfälle, witzige Dialoge und ein sensibler Umgang mit den Charakteren macht aus dieser Tragikomödie ein munteres Werk. Regiedebüts wie die vorliegende Komödie des Flamen Christophe van Rompaey wünscht man sich häufiger. Ein kleiner, aber unglaublich starker Film!

Foto: Senator