Ein mysteriöser Scharfschütze hält die südfranzösische Hafenstadt Nizza in Atem. Innerhalb von zwei Tagen hat er bereits vier Morde verübt, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Dem erfahrenen Inspektor Stéphane Carella läuft die Zeit davon, denn der Druck von oben wächst, den Täter endlich dingfest zu machen. Carella findet nicht einmal ein mögliches Motiv, bis er feststellt, dass seine ehemalige Geliebte Jocelyne Rocca in den Fall involviert zu sein scheint ...

Eine frühe Regiearbeit von Philippe Labro, der in die Siebzigerjahren durch seine Arbeiten mit Frankreichs Action-Star Jean-Paul Belmondo ("Der Draufgänger", "Der Greifer") bekannt wurde. In diesem gut besetzten Kriminalfilm nach Ed McBain alias Evan Hunter (1926-2005, "Die Saat der Gewalt", "Die jungen Wilden", "Zwischen Himmel und Hölle") verkörpert Jean-Louis Trintignant den gehetzten Ermittler Carella, der von allen Seiten unter Druck gerät. In einer Nebenrolle: der französische Chansonnier Sacha Distel (1933-2004) in einer seiner wenigen Filmauftritte.

Foto: ARD/Degeto