Nina (Mina Tander, Foto, mit Lucas Gregorowicz) verfügt über eine besondere Fähigkeit: sie kann in die Zukunft sehen! Schon als Kind hatte sie den Unfall ihrer Eltern vorausgesehen und konnte ihn dennoch nicht verhindern. Darunter leidet sie immer noch. Von ihrem Beruf als Steuerberaterin kann Nina ganz gut leben, obgleich ihr nichtsnutziger Bruder Leo sie häufig anpumpt. Aber es quälen sie immer wieder Visionen von meist schlimmen Ereignissen in der Zukunft, die sich dann auch einstellen. Nina ist mit den Nerven am Ende ...

Nein, hier erwartet den Zuschauer kein Horror à la "Final Destination"! Vielmehr ist dies eine beschwingter, manchmal ein wenig irritierender Fantasy-Spaß von Regisseur und Drehbuchautor Rolf Silber ("5 Zimmer, Küche, Bad", "Der Mann auf der Brücke", "Achtung Arzt!") mit guter Besetzung. Besonders Mina Tander zeigt in der Rolle der verletzlich-charmanten Nina, dass sie den schauspielerischen Spagat zwischen Witz und Ernsthaftigkeit perfekt beherrscht.