Der Londoner Kälteforscher Matt erinnert sich an seine Begegnung mit der 21-jährigen Lisa. Nach einer Reihe von Rockkonzerten bestand ihre Beziehung auf rein sexueller Ebene. Bei entsprechender Musik wurde an allen erdenklichen Orten der Akt vollzogen. Bis Lisa schließlich in ihre amerikanische Heimat zurückging

65 Minuten Musik und Geschlechtsverkehr: Mit nerviger digitaler Videokamera zeigt Michael Winterbottom - mittlerweile immerhin einer der international bekanntesten britischen Regisseure - mit expliziten, nicht simulierten Sexszenen das Spiel der Geschlechter. Dies dürfte unter dem Deckmantel "Kunst" nur von jenen Besuchern von Interesse sein, die sich nicht trauen in Pornokinos zu gehen. Unnötig!

Foto: Stardust