Aufstieg und Fall des ehemaligen amerikanischen Präsidenten Richard Nixon: Trotz empfindlicher Wahlniederlagen kehrt der politisch Totgesagte nach dem Kennedy-Attentat wieder ins politische Rampenlicht zurück und wird 1969 der 37. Präsident der USA. Als herauskommt, dass er alle Gespräche im Weißen Haus aufzeichnen lässt, muss er 1974 infolge der "Watergate-Affäre" als erster amerikanischer Präsident vorzeitig aus dem Amt scheiden...

Anstatt das dreckige Spiel um Macht zu demaskieren, verfällt Oliver Stone einem oft unerträglichen, aber perfekt inszenierten Pathos. Dennoch: Stones Präsidenten-Huldigung ist äußerst faktenreich und - wie meist bei Stone - formal spannend in Szene gesetzt. Außerdem zeigt Anthony Hopkins in der Titelrolle eine beachtliche Leistung.