Police Detective Sharon Myers kehrt der Großstadt den Rücken, um die Leitung der Polizeistation in ihrem kleinen Heimatstädtchen zu übernehmen. Eigentlich sollte man meinen, dass in diesem beschaulichen Provinzort alles mit rechten Dingen zugeht, doch nach einer durchfeierten Nacht auf einem Klassentreffen wird Sharon an ihrem letzten Arbeitstag gleich mit einem Mordfall konfrontiert. Das Opfer ist eine junge Lehrerin, die sie am Abend zuvor noch kennen gelernt hatte. Schon bald findet die Polizei heraus, dass die attraktive Frau eine Affäre mit einem verheirateten Mann hatte. Und schnell ist auch ein Name parat: Philip Andrews. Eine herbe Überraschung für die engagierte Polizeichefin, denn nicht nur, dass sie einst eine Affäre mit dem gut aussehenden Besitzer eines Sägewerks hatte. Dieser ist nun mit ihrer Jugendfreundin Helen verheiratet, die gerade ihr erstes Kind erwartet. Hin- und hergerissen zwischen beruflicher Loyalität und verbotenen Gefühlen, gerät Sharon immer öfter mit ihrem Kollegen Harry aneinander, der den gut aussehenden Verführer vom ersten Moment an für schuldig hielt. Die Situation verschärft sich, als Philip erneut Annäherungsversuche bei Sharon startet und die zunehmend verunsicherte Frau erste Fehler begeht ...

John Deery verlegte seinen Kriminalfilm ganz in der Tradition von "Miss Marple" und "Inspektor Barnaby" aufs Land, denn die schlimmsten Verbrechen finden nicht in der Großstadt sondern eben dort statt. Allerdings bleibt hier vieles unausgegoren, Handlungsstränge werden eröffnet und dann nicht weitergeführt, das Drehbuch des durchaus renommierten Autors Caleb Ranson ("Und plötzlich war es Liebe", "Flucht vor der Vergangenheit", "Blick zurück ins Verderben") kommt einfach allzu klischeehaft und wenig glaubwürdig daher. Eine überzeugende darstellerische Leistung zeigt allerdings Sarah Parish als toughe Polizistin zwischen Stärke und Verletzlichkeit. Die britische Charakterdarstellerin wurde hierzulande mit Filmen wie "Sirenen der Finsternis", "Der mysteriöse Passagier" und "Liebe braucht keine Ferien" bekannt.

Foto: ZDF/John Daly