Der Sträfling Ulysses überredet seine Kumpels Pete und Delmer zur Flucht. Er verspricht ihnen einen Anteil an einem Goldschatz, dessen Versteckt er angeblich kennt. Auf ihrer Odyssee-gleichen Flucht begegnen die Drei vielen skurrilen Figuren, wie etwa einem Musiker, der behauptet, seine Seele dem Teufel verkauft zu haben, drei betörenden Sirenen, einem übermütigen Bankräuber, einem gerissenen Widerling und einem cleveren Südstaatenpolitiker. Wartet auf die Drei wirklich das große Glück?

Diesmal ließen sich die Coen-Brüder ("Fargo - Blutiger Schnee", "The Big Lebowski") von Homers "Odyssee" inspirieren und zeigen in ihrer ungewöhnlichen Variation ein ärmlich-ländliches Amerika der Weltwirtschaftskrise. Auffallend: George Clooney wirkt hier fast wie eine Neu-Ausgabe von Clark Gable. Das gefiel auch der Kritik, die Clooney 2001 mit dem Golden Globe als bester Komödien-Darsteller auszeichnete. Einfallsreich: die Musik mit ausgefallenen Rockabilly-Nummern.

Foto: Touchstone/Universal