Bei einem Besuch auf der Südstaaten-Plantage seiner Großmutter erfährt der 10-jährige Johnny von den Trennungsplänen seiner Eltern. Während Johnnys Vater nach Atlanta zurückkehrt, soll der Junge zukünftig mit seiner Mutter auf der Plantage leben. Tief unglücklich und voller Sehnsucht nach seinem Vater beschließt Johnny, fortzulaufen. Doch die Flucht wird von Onkel Remus verhindert, einem alten und weisen Sklaven, der die Fähigkeit hat, mit Hilfe magischer Geschichten traurige Kinderherzen zu trösten. Zwischen Johnny und Remus entwickelt sich eine innige Freundschaft, die jedoch von Sally, Johnnys Mutter, mit wachsendem Argwohn betrachtet wird. Als Sally dem alten Sklaven schließlich jeden weiteren Umgang mit ihrem Sohn verbietet und Remus daraufhin die Plantage verlässt, kommt es zu einer Tragödie...

Dank der phantastisch-tollen Geschichten, die der schwarze "Onkel Remus" erzählt ist dies ein großartiger Disney-Klassiker, der, obwohl er Real- und Zeichentricksequenzen geschickt verbindet, nie in deutschen Kinos zu sehen war und erst vierzig Jahre nach seiner Entstehung seine deutsche Erstaufführung auf Video erfuhr.