Der 2001 verstorbene Entertainer und Sänger Rufus Thomas galt als einer der Gottväter des Souls. Bereits 1959 gelang Thomas und seiner Tochter Carla mit dem Duett "Cause I Love You" ein großer Hit für ihre damalige Plattenfirma "Satellite", die später als "High Stacks" Soul-Geschichte schrieb. Rufus Thomas ist nur eine der zehn Soul-Legenden, die von Anfang der Sechziger- bis in die frühen Siebzigerjahre hinein ihre Musik populär machten, bis sie schließlich von der Disco-Ära verdrängt wurden...

Auf die Spuren der Soulmusik begab sich hier das berühmte Dokumentar-Regie-Duo Donn Alan Pennebaker und Chris Hegedus. Gekonnt verweben sie die Lebensgeschichten von zehn Soul-Legenden, die immer noch auftreten und besser sind denn je. Gemeinsam mit Roger Friedman, einem bekannten New Yorker Journalisten und Zeit seines Lebens Soul-Fan und Mitglied der Rhythm and Blues Foundation, machten sich Pennebaker und Hegedus auf die Suche nach den großen Soul-Stars, deren Musik in Filmen wie "Die Commitments" vorkommt und Tag und Nacht weltweit im Radio zu hören ist. Rufus Thomas erlebte die Endversion von "Only the Strong Survive" nicht mehr. Er starb im Dezember 2001 im Alter von 84 Jahren, gerade als der Film für das Sundance Festival ausgewählt wurde. Der Film ist ihm gewidmet.

Foto: Arsenal