Der 1907 im brasilianischen Rio de Janeiro geborene Oscar Niemeyer gilt als Jahrhundert-Architekt. Weltbekannt wurde er mit seinen Entwürfen für die brasilianische Hauptstadt Brasilia, die 1987 von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Seit fast 70 Jahren stellt sich Niemeyer immer wieder neuen Herausforderungen. Der bemerkenswerten Synthese aus kühler Vernunft und verspielter Ästhetik, mit der der letzte noch lebende Vertreter der klassischen Architekturmoderne seinen "Geschöpfen" Leben einhaucht, verdankt das 20. Jahrhundert einige der schönsten Werke moderner Baukunst. Noch heute ist der inszwischen über 100 Jahre alte Niemeyer einer der wichtigsten intellektuellen Stimmen seines Landes, ein Künstler, der sich zeitlebens für die Verbesserung des menschlichen Zusammenlebens engagiert hat. Seine Bauten repräsentieren weltweit die Kultur Brasiliens – und sind selbst maßgeblich durch das brasilianische Volk und die brasilianische Landschaft geprägt.

Anlässlich des 100. Geburtstages von Oscar Niemeyer inszenierte der brasilianische Filmemacher Fabiano Maciel dieses beeindruckende Porträt, in dem Niemeyer, der heute noch arbeitet, selbst die Geschichte seines Lebens, seiner Karriere und seiner Kunst erzählt. Über zehn Jahre drehte Maciel an dieser Hommage, die Niemeyer in allen seinen Facetten zeigt.

Foto: Salzgeber