Mika (Hanna Binke) hatte sich so sehr auf die Schulferien gefreut! Endlich kann sie wieder Zeit mit ihrem geliebten Hengst Ostwind verbringen, der auf dem Reiterhof ihrer Großmutter (Cornelia Froboess) lebt. Doch Gut Kaltenbach steckt in finanziellen Schwierigkeiten, und ihr tierischer Freund verhält sich merkwürdig. Und wo kommen die Verletzungen an Ostwinds Bauch her?

Besorgt folgt Mika ihrem Pferd und entdeckt im Wald eine Schimmelstute - die zwei Vierbeiner fühlen sich offensichtlich zueinander hingezogen. Doch die weiße Stute ist nicht allein - ein mysteriöser Junge namens Milan (Jannis Niewöhner) behauptet, es sei sein Pferd, welches Ostwind schöne Augen macht.

Rückkehr nach Kaltenbach

Während der Pferdefilm "Ostwind" im Jahr 2013 das erste Kennenlernen von Mika und dem stolzen Hengst Ostwind erzählte, geht es in der Fortsetzung nun darum, Ostwinds Zuhause zu retten und nebenbei das Geheimnis des fremden Milan und seiner Stute zu ergründen.

Katja von Garnier, die schon im preisgekrönten ersten Teil das Zepter in die Hand nahm, führte wieder Regie. Lea Schmidbauer und Kristina Magdalena Henn verfassten erneut das Drehbuch zu dem spannenden Abenteuer, das alle Pferdefans in die Kinos ruft.

Wie auch schon Teil eins wurde das Werk von der Deutschen Film- und Medienbewertung mit dem Prädikat "besonders wertvoll" ausgezeichnet und erzählt in traumhaften Bildern von der Beziehung zwischen Mensch und Natur sowie vom Erwachsenwerden eines jungen Mädchens.