Als das junge Paar Lucia und Marcus kundtut, dass es heiraten will, entbrennt unter den egomanischen Vätern ein Kampf, der sogar in üblen Beleidigungen und Wutausbrüchen gipfelt. Damit nicht genug, plant auch noch Lucias Mutter die Hochzeitsfeierlichkeiten ...

Und wieder eine jene Pseudo-Komödien im Zuge von "Meine Braut, ihr Vater und ich", die keine Peinlichkeit aus lässt und von Beginn an nur eines kann: tierisch nerven. Ein Film, an dem einfach nichts stimmt. So ist man schließlich froh, den Kinosessel verlassen zu dürfen! Regisseur Rick Famuyiwa schließt nahtlos da an, wo er mit "Brown Sugar" aufgehört hat.



Foto: Fox