Neara Duncan ist eine bekannte Kinderbuchautorin. In ihren Geschichten spielen immer wieder Tiere, die ihre Leidenschaft sind, die Hauptfiguren. Trotz ihres Erfolges jedoch ist Neara einsam. Fast täglich besucht sie den Zoo und favorisiert hier vor allem das Schildkrötenbassin. Dort lernt sie zufällig den Buchhändler William Snow kennen, der wie sie auch ständiger Gast im Zoo ist, weil er beruflich und privat in einer Sackgasse steckt. Unabhängig voneinander entwickeln Neara und William beim Anblick des viel zu engen Bassins die Idee, die Riesenschildkröten aus ihrem Gefängnis zu befreien. In dem Tierpfleger George finden sie einen Verbündeten, der die beiden Verschwörer aufeinander aufmerksam macht. Gemeinsam entwickeln sie einen Plan, wie sie den Tieren die Freiheit schenken können. An einem Freitag ist es dann soweit: nach 30 Jahren Gefangenschaft können die drei Riesenschildkröten wieder ihre Freiheit im Atlantik genießen...

Glenda Jackson wurde 1969 in Ken Russells "Liebende Frauen" international bekannt und mit einem Oscar ausgezeichnet. Ihren zweiten Oscar erhielt sie 1973 für ihre Darstellung in Melvin Franks "Mann, bist du Klasse!". Zuletzt konnte man sie in Deutschland in "Therapie Zwecklos" sehen. Ihr Filmpartner Ben Kingsley erreichte seinen internationalen Durchbruch 1982 als Hauptfigur in dem Welterfolg "Gandhi", der ihm einen Oscar einbrachte. In den 90er Jahren war er in Deutschland unter anderen in den Filmen "Schindlers Liste" (1993) und "Der Tod und das Mädchen" (1994) zu sehen. Harold Pinter schrieb das Drehbuch zu diesem skurrilen Tierfilm, der sich vor allem um zwei Menschen dreht, die ihre Isolation überwinden möchten.