Nach seiner Entlassung denkt Nachtwächter Paschka nur noch an Rache. Allerdings hat er es nicht auf seine schöne Arbeitgeberin Natascha abgesehen, sondern auf den Hund von Nataschas Vater. Zu diesem Zwecke steckt er gemeinsam mit einem saftigen Stück Fleisch eine Bombe in einen Teddybären. Doch das Kuscheltier landet nicht in den Klauen des Hundes, sondern in den Armen von Nataschas Sohn...

Tania Detkina, ihres Zeichens russische Medienkünstlerin, die bislang schon mehrere Kurzfilme in Szene gesetzt hat, zeigt mit ihrem Langfilmdebüt eine skurrile Geschichte mit aberwitzigen Einfällen, schrägem, tiefschwarzem Humor und einer mitunter kuriosen Umsetzung. Ein gewöhnungsbedürftiges Werk, wie man es nicht alle Tage zu sehen bekommt.

Foto: Freunde d. dt. Kinemathek