Leutnant Thomas Glahn macht während eines Sommers in der Nähe des kleinen Fischerpostens Sirilund im hohen Norden Norwegens Urlaub von der Zivilisation. Mit den im Ort lebenden Menschen nimmt er nur Kontakt auf, um Proviant und Munition für sein Gewehr zu kaufen. Eines Tages begegnet er Edvarda, der Tochter des örtlichen Handelsmannes Mack. Sie verliebt sich in ihn. Glahn besucht sie manchmal im Mackschen Haus, sie kommt zu seiner Hütte. Für wenige Wochen verleben sie eine platonische Liebe...

Henning Carlsen lieferte mit diesem Film einen weiteren Beweis für die hohe Qualität skandinavischer Filme. Sein poetischer Liebesfilm - nach einer Vorlage von Knut Hamsun - überzeugt neben der geschickten Erzählweise und Inszenierung durch die hervorragenden Darsteller.