Bereits in der Kindheit von Kristi und Katie ging es nicht mit rechten Dingen zu. So wurden schon 1988 im Haus Kameras aufgestellt, um das Böse zu ergründen. Doch das Filmmaterial von damals deutet nur an, was auf die beiden Schwestern später zukommen wird ...

Nur weil man noch einen weiteren Teil dieses erfolgreichen Blödsinns (nach den Vorgängern von Paranormal Activity und Paranormal Activity 2) in die Kino bringt, macht dies die Geschichte nicht besser. Im Gegenteil: je mehr man erfährt, desto dämlicher wird der Nonsens. Wer allerdings Lichtgeflacker und wehende Gardinen für spooky hält, ist hier gut aufgehoben. Alle anderen dürften recht bald eingeschlafen sein.



Foto: Paramount