Als Ryan Fleege (Chris J. Murray) mit seiner kleinen Familie in ein neues Haus zieht, stolpert er über merkwürdige Videokassetten. Diese bringen die Vorbesitzer ihres Heims mit übernatürlichen Praktiken in Verbindung. Doch nicht nur auf den Filmen, auch im Alltag der Familie Fleege treten nun bedrohliche Ereignisse ein. Vor allem Töchterchen Leila (Ivy George) scheint davon betroffen zusein.

Eine gute Idee totgeritten

2007 drehte der bis dahin unbekannte Oren Peli mit - für Hollywoodverhältnisse geradezu lächerlichen - 15.000 Dollar einen kleinen, aber feinen Horrofilm namens "Paranormal Activity". Mit stimmiger Atmosphäre und konsequentem Minimalismus ließ Peli bereits mit einer zuschlagenden Tür die Zuschauer im Kinosessel zucken.

Das funktionierte so gut, dass der Schocker einen dreistelligen Millionenbetrag einspielte. Eine Kuh, die solche Gewinnspannen abwirft, muss natürlich gemolken werden, und so folgten nahzu im Jahresrythmus Fortsetzungen und Ableger, bei denen die Qualität nahezu ins Bodenlose fiel.

Das Ende ist gekommen


Und so ist die beste Nachricht von "Ghost Dimension", dass dies der letzte Teil der Reihe sein soll und alle noch offenen Fragen aus den Vorgängern beantwortet. Wem Teil vier noch gefallen hat und Teenagern, die ihrer Freundin im Kino eine starke Schulter bieten wollen, werden nun erstmals bei "Paranormal Activity" auch 3D-Effekte geboten. Doch wer sich wirklich gruseln möchte, der sollte zu Hause bleiben und Teil eins aus dem DVD-Archiv kramen.

Sehen Sie hier den Trailer zu "Paranormal Activity: Ghost Dimension":