Die Ermittlungen zum Mord an einem Gefängnisaufseher führen Pepe Carvalho in eine angesagte Diskothek Barcelonas. Als dort ein junger Mann erstochen wird, gibt es für den Privatdetektiv keinen Zweifel: Zwischen den beiden Fällen besteht ein Zusammenhang...

1972 legte der spanische Schriftsteller Manuel Vázquez Montalbán den ersten Roman der Serie um den Privatdetektiv Pepe Carvalho vor. Dieser ist eine Art alter ego Montalbáns, wie sein Schöpfer ein leidenschaftlicher Verehrer der guten Küche, Ex-Kommunist und scharfer Zyniker. Die Krimi-Serie wurde ein Hit, zahlreiche Episoden ("Pepe Carvalho: So wie wir waren", "Pepe Carvalho: Der kleine Bruder", "Pepe Carvalho: Der tote Manager") entstanden bis 2004. Manuel Vazquez Montalban starb übrigens im Oktober 2003 in der Wartehalle des Flughafens von Bangkok. Er war gerade auf der Rückkehr von einer Lesereise in Australien, als ihn der tödliche Herzinfarkt ereilte.