Die junge Pink hat sich bereits als provokante Dichterin einen Namen gemacht und eine treue Fangemeinde um sich versammelt. Darunter auch drei Männer, die sich in die Schöne verguckt haben und sie heiraten möchten. Interessanterweise fällt Pink ihre Entscheidungen via Taschenrechner, Beziehungsprobleme per SMS und offene Konflikte mit einer Pistole. So wundert es nicht, dass sie ihr Glück erst beim dritten Kandidaten findet ...

Rudolf Thome drehte nach eigenem Drehbuch einmal mehr einen unkonventionellen Streifen, der trotz einer gut aufspielenden Hannah Herzsprung in der Titelrolle recht müde daher kommt. Filmisch wirkt das Ganze auch so, als sei es von vorgestern. Prickelnde Werke sehen anders aus.

Foto: Prometheus