Als ein Raumschiff mit einem gefährlichen Schwerverbrecher (Vin Diesel, Foto) an Bord auf einem staubbedeckten Planeten notlanden muss, entdecken die Pilotin und die Passagiere Reste einer Zivilisation. Zunächst haben alle Überlebenden Schwierigkeiten mit den drei Sonnen. Doch dann bringen sie in Erfahrung, dass trotzdem bald ein lang andauernde Sonnenfinsternis bevorsteht. Auch der Grund für den Untergang des menschlichen Lebens ist bald gefunden: gefräßige Flugmonster leben lichtscheu unter der Erde. Als die Sonnen die letzten Strahlen auf den Planeten werfen, kommen sie aus ihren Höhlen und dezimieren die Truppe bald drastisch. Nur der Schwerverbrecher weiß Rat ...

Die Story klingt zwar nicht gerade neu, aber was David Twohy ("The Arrival - Die Ankunft") daraus gemacht hat, ist schon erstaunlich. Die allseits bekannten Sciencefiction- und Horror-Elemente werden hier in ein bemerkenswertes visuelles Kostüm gepackt, dessen Faszination man sich nur schwer entziehen kann. So sind die blutrünstigen Lebewesen eine gelungene Mischung aus Flugsaurier und dem "Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt". Der Rest ist in ewige Düsternis gezwängt. Durch die sensiblen (Nacht-)Augen des Kriminellen erschließt sich dem Zuschauer eine faszinierende neue Welt mit dezenter Farbgebung und gruseligen Effekten.

Foto: UIP