Vor fünf Jahren erfuhr Mia Thermopolis, dass sie eine echte europäische Prinzessin ist. Nun ist sie fast erwachsen und schickt sich an, in Genovien ihr königliches Erbe anzutreten. Doch kaum angekommen, erlebt die hübsche Mia eine Überraschung: Sie soll innerhalb eines Monats die Nachfolge ihrer Großmutter als Königin antreten. Doch die Sache hat einen Haken, nach den Gesetzen ihrer Heimat muss sie dafür verheiratet sein. Sonst geht der Thron auf den Neffen des durchtriebenen Vicomte Mabrey über...

Bereits in dem kommerziell erfolgreichen Vorgänger "Plötzlich Prinzessin!" (2001) bediente sich Regisseur Garry Marshall gekonnt billiger Mädchenträume. So nun auch hier in dem Nachfolger mit weitestgehend identischer Besetzung. Reizend ist erneut die junge Anne Hathaway als Mia, auch Julie Andrews überzeugt als Großmutter, doch neue Ideen entwickelt Marshall nicht. Vielmehr setzt er auf Altbewährtes - tolle Ausstattung und Kostüme. Das ist zu wenig!

Foto: Buena Vista