Der junge Yaron geht ganz in seinem Job als Polizist auf. In den Kollegen hat er Freunde gefunden und genießt sein Leben in Uniform. Er ist auf seine schwangere Frau ebenso stolz wie auf die Tötungen, für die er sich vor Gericht verantworten soll. Allerdings übernimmt ein krebskranker Kollege die Verantwortung. Die Tat: eine gewaltbereite Gruppe junger Aktivisten hatte eine Hochzeitsgesellschaft in Jerusalem überfallen, Geiseln genommen, jemanden erschossen. Die Polizisten ihrerseits sollen nun gezielt gegen die Geiselnehmer vorgehen ...

Was möglicherweise wie ein Actionfilm in Polizeikreisen anmutet, entpuppt sich als ruhig erzähltes Drama, dass die psychologischen Aspekte der Figuren beider Seiten auszuloten versucht. Das Ergebnis bietet trotz einiger Längen und unverständlicher Szenen einen spannenden Blick auf die ambivalente israelische Gesellschaft und deren Risse quer durch alle Schichten.



Foto: GM Films