Ali Ekber, in einem türkisch bewohnten Stadtteil West-Berlins aufgewachsen, arbeitet als Straßenkehrer. Der gutmütige Türke ist zwar beliebt, wird wegen seiner Naivität aber auch oft gehänselt. Privat interessiert sich Ali sehr für die hübsche Kellnerin Babett. Weil Ali einen Theaterregisseur gut kennt, erhält er sogar die Nebenrolle eines Polizisten in dem Stück. Als Ali mit der Uniform bekleidet auf die Straße tritt, wird ihm klar, wieviel Autorität ihm die Uniform verleiht. Plötzlich begegnen die Menschen ihm mit Respekt. Ali ist wild entschlossen, die Möglichkeiten zu nutzen, die ihm sein neuer Status als Polizist bietet - auch im Hinblick auf Babett...

Serif Gören schildert hier mit augenzwinkerndem Humor den Alltag in der "zweitgrößten türkischen Stadt", Berlin-Kreuzberg. Dank der unverbrauchten Darsteller kam dabei frische, realitätsnahe Unterhaltung heraus.