Allgemeinmediziner Dr. Thomas Kugler wird tot in seiner Praxis aufgefunden. Einbruchspuren und entwendete Medikamente legen den Verdacht nahe, dass der Arzt Opfer eines Junkies wurde. Verdächtig ist ein junger Mann, der zur Tatzeit aus der Praxis geflüchtet ist. Erste Ermittlungen bestätigen, dass der Arzt auch Patienten behandelt hat, die nicht versichert und mittellos waren. Unter ihnen auch illegal in Deutschland lebende Ausländer. Stammt der Täter aus diesem Kreis?

Die Fälle des alternden Ermittler-Duos Jaecki Schwarz und Wolfgang Winkler waren schon immer von recht unterschiedlicher Qualität gekennzeichnet. Doch was "Polizeiruf"-Debütant Jorgo Papavassiliou ("Mörder kennen keine Grenzen") hier nach dem Drehbuch von Renate Ziemer und Hans-Werner Honert vorlegt, ist pure Langeweile. Denn statt einen gradlinig inszenierten Kriminalfall zu inszenieren, werden hier einmal mehr so viele Nebenstränge eingeflochten (verdächtiger Junkie flüchtet, verunglückt und ist nicht ansprechbar, die zweite Leiche einer illegal in Deutschland lebenden Ukrainerin wird gefunden usw.), dass Glaubwürdigkeit und Spannung letztlich auf der Strecke bleibt.

Foto: MDR/Andreas Wünschirs