Pontius Pilatus wird 26 nach Christus von Kaiser Tiberius als Statthalter Roms nach Judäa geschickt. Weil er mitten in Jerusalem kaiserliche Standarten aufstellt und mit den Tempelsteuern ein Aquädukt bauen will, macht er sich alles andere als beliebt bei den Juden. Dann kommt der Tag, an dem er Recht sprechen muss über Jesus von Nazareth, der sich "König der Juden" nennen soll. Das Volk will seine Kreuzigung ...

Regisseur Irving Rapper, der durch seine Filme mit Bette Davis ("Reise aus der Vergangenheit", "Das Korn ist grün", "Trügerische Leidenschaft") bekannt wurde, drehte diesen typischen Sandalenfilm gemeinsam mit Gian Paolo Callegari. Das Regieduo erzählt hier die Geschichte des berüchtigten römischen Statthalters, wobei sie die Geschichte aus der Sicht Roms erzählen. In der Titelrolle überzeugt der unvergessene Jean Marais, in der Doppelrolle als Jesus und Judas (!) ist John Drew Barrymore, Sohn der Leinwandlegende John Barrymore und Vater von Drew Barrymore zu sehen.

Foto: Koch Media