Im Großstadt-Trubel der spanischen Metropole Madrid begegnet die knapp 30-jährige Prostituierte Caye der hübschen Zulema. Als illegale Einwanderin aus Lateinamerika suchte Zulema in Spanien ihr Glück, um ihrem kleinen Sohn in der Heimat ein besseres Leben zu ermöglichen. Doch sie landete ebenfalls auf dem Strich. Einer ihrer Freier erweißt sich als besonders brutal. Nachdem sich Caye mit ihr angefreundet hat, will sie Zulema helfen, obwohl sie ihr selbst und ihren Kolleginnen eigentlich die Jobs streitig macht ...

Regisseur León de Aranoa beschäftigt sich nach "Montags in der Sonne" erneut mit Menschen, die nicht gerade auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Mit eindringlichen (manchmal leider auch wegen der Wackelkamera nervigen) zeigt er das Leben einer gewöhnlichen Prostituierten. In seiner Heimat war das Drama nicht nur beim Publikum erfolgreich: Candela Peña und Micaela Nevárez erhielten den spanischen Goya für die beste Haupt- bzw. Nebenrolle.

Foto: ARD/Degeto