In den 80er Jahren steigt Ex-Disc Jockey Howard Stern zum erfolgreichsten Radiomoderator der USA auf. Nie lässt er eine Gelegenheit aus, seine puritanischen Landsleute mit obszönen oder geschmacklosen Gags zu provozieren. Natürlich eckt er bei seinen biederen Chefs an. Je mehr sie ihn zu zähmen versuchen, desto toller treibt er es.

In der bissigen biografischen Komödie von Betty Thomas spielt Schandmaul Howard Stern sich selbst. Der umstrittene amerikanische Radiomoderator erzählt Schräges aus seinem Leben und zieht sich dabei trotz allen Personenkults auch selbst durch den Kakao. Wegen der vielen Zoten und verbalen Sex-Attacken ist dies freilich kaum ein Familienfilm. Seine Radioshow wird von mehr als 18 Millionen Amerikanern gehört, er kennt keine Tabus und liebt es, seine Hörer zu schockieren. Der Junge, der aus ärmlichen Verhältnissen stammt, und der als Jugendlicher Probleme mit Mädchen hatte, fand in Alison seine große Liebe, die er später auch heiratete. Howard Stern ging seinen Weg auf unkonventionelle Weise und hatte damit Erfolg.