In Kopenhagen findet eine Besprechung zur internationalen Klima-Konferenz statt. Experten und viele Politiker sind in der Stadt, aber auch Demonstranten und Aktivisten. Eine der Haupt-Akteurinnen des Klimaschutzes ist die britische Ministerin Claire Thornton. Sie hat unmittelbar vor ihrem Flug nach Kopenhagen eine Datei mit Namen von bestochenen Politikern und 'Experten' des Klimaschutzes bekommen und ist bereit, diesen Skandal in einer TV-Live Sendung öffentlich zu machen. Doch dazu kommt es nicht, denn Claires jetziger Feind und ehemaliger Freund aus Berliner Kommune-Zeiten, der spätere RAF-Terrorist Christoph Meyer, ist ebenfalls in Kopenhagen und hat einen Plan. Er versorgt nicht nur einen der bestochenen Experten mit Fotos, die ein Geheimnis aus Claires Vergangenheit ans Licht bringen, er entführt sie auch und will Zugriff auf die geheime Datei mit der Namenliste haben. Als der dänische Geheimdienst durch den Tod von Claires Informanten in England auf den Plan gerufen wird, scheint schon alles zu spät. Jasmina, Jonas und Rasmus setzen ihr Leben aufs Spiel, um Claire zu retten ...

Regisseur Mikkel Serup, der bereits die Protectors - Auf Leben und Tod (1) der fünfteiligen Thrillerreihe um eine Gruppe von Personenschützern inszenierte, drehte auch diese packende wie Abschlussfolge. Das Autorenduo Peter Thorsboe und Mai Brostrøm ließ auch hier wieder aktuelle Themenkomplexe einfließen, die "Protectors" aus dem gängigen und oft abgehobenen Genreallerlei hervorhebt und die Ängste und Probleme einer besonders gefährdeten Berufsgruppe dem Zuschauer realitätsnah präsentiert.

Foto: ZDF/Mike Kollöffel